Dornröschen on the road again

Nach längerer Standzeit wurde Dornröschen endlich wieder so genutzt, wie es der Hersteller einst vorsah, nämlich zum Fahren.

150615_IMAG0700Philip Domizlaff führte am letzten Wochenende, im Rahmen seiner Studienarbeit, Fahrversuche durch. Unterstützt wurde er dabei von Julian Sandiano und Alexander Schwarzkopf(also mir 🙂 ). Die richtige Strecke zu finden erwies sich zunächst als schwieriger als gedacht, da diese glatt, steigungsarm und natürlich wenig befahren sein sollte.

150615_IMAG0702Doch es wurde eine abgelegene Straße gefunden und auch das Wetter war auf unserer Seite. Philip wurde zu diesem Zweck extra mit Anemometer, Stoppuhr und GPS-Gerät ausgestattet.

150615_HöhenprofilMit Überführungskennzeichen und Sicherheitsausrüstung durfte Dornröschen dann auf die Straße. Auf der Strecke wurden dann verschiedene Ausrollversuche durchgeführt, um die Fahrwiderstände zu ermitteln. Die so gewonnenen Erkenntnisse sollen bei der Auslegung des Antriebs hilfreich sein. Insgesamt wurden 12 Fahrten in beide Richtungen vorgenommen, wobei Dornröschen etwas ins Schwitzen kam und der Kühler überkochte. 150615_IMAG0704Der( manuell zu betätigende!) Schalter des Lüfters hatte den Dienst quittiert. Doch mit etwas Bastelei und Mineralwasser konnte die Fahrt fortgesetzt werden. Verwertbare Werte wurden ermittelt und wir kamen sicher Zuhause an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.