Lenkungung zerlegt

In KW 44 hat die Gruppe der technischen Wiederinbetriebnahme 005 das Lenkgetriebe ausgebaut.

Hierzu wird zuerst das untere Lager der Lenkradschaltung vom Lenkgetriebe getrennt. Im Anschluss daran werden von unten die Spurstangen von Lenkhebel des Lenkgetriebes demontiert. Dazu werden als erstes die Sicherungssplinte aus den Kronenmuttern gezogen. Nach Entfernen der Kronenmuttern können die Spurstangen mit einem leichten Schlag durch den Schonhammer aus den Sitzkegeln gelöst werden. Als Nächstes wird das Lenkgetriebe von der Karosserie gelöst. Hierfür werden drei Schrauben am Gehäuse demontiert.

Als letzter Schritt muss das Lenkgetriebe von der Lenkwelle abgezogen werden. Dafür wird die Klemmschraube an der Lenkwelle entfernt. Damit nun das Lenkgetriebe abgezogen werden kann, wird im Innenraum die Lenksäule vom Armaturenbrett gelöst und diese abgesenkt. Mit einem Schraubendreher wird die Klemmung der Lenkwelle geweitet. Nun kann mit einem Montierhebel die Klemmung mit Lenkgetriebe von der Welle geschoben werden und das Getriebe aus dem Motorraum herausgenommen werden.

Des Weiteren wird die im Bremskraftverstärker sich noch befindende alte Bremsflüssigkeit entsorgt und der Bremskraftverstärker gereinigt.

Außerdem wurde das Motoröl aufgefüllt. Bei einer Füllmenge von 3,6 Litern haben wir das Maximum auf der Messskala des Ölmessstabes erreicht, obwohl im Reparaturhandbuch eine Füllmenge von 3,8 Litern angegeben ist. Diese Differenz erklären wir uns auf Grund der leichten Schieflage des Motors durch die höheren Motorlager.

141031_IMAG1472 141031_IMAG1473 141031_IMAG1480 141031_IMAG1485 141031_IMAG1486 141031_IMAG1487 141031_IMAG1488 141031_IMAG1489 141031_IMAG1492 141031_IMAG1493

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.