Gruppendiskussion

Das Forschungsteam befragt im Oktober erstmals Beschäftigte einer Werkstatt der Behindertenhilfe. Für die teilnehmenden Menschen mit Beeinträchtigung und das Forschungsteam ist es ein spannender Austausch. In dem partizipativen Erhebungsformat sprechen die Teilnehmenden über ihre Eindrücke und Einschätzungen zum Thema „Allgemeiner Arbeitsmarkt“ und „Digitale Medien“.  Dabei unterstützt eine Gesprächsmoderation mit Bildmaterialien den Einstieg in die interessante Diskussion.

Dreharbeiten im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Im September 2020 haben sich Mediendesignerin Dörte U. Engelkes und Projektmanagerin Dr. Julia Hartung-Ziehlke in Berlin mit Herrn Jürgen Dusel – Bundesbeauftragter für die Belange behinderter Menschen in Deutschland – getroffen. In dem interessanten Interview hat Herr Dusel Antworten zu Fragen um die Themenbereiche “Digitale Teilhabe, Menschen mit Behinderung und ihr Zugang zur beruflichen Bildung„ gegeben.

Workshop Digitale Prüfgruppe

Eine repräsentative Auswahl der produzierten Übungsangebote wird regelmäßig in Workshops mit Menschen mit Behinderung getestet und auf inhaltliche Verständlichkeit und Funktionalität überprüft. Zusammen mit Studierenden der Fachhochschule Ostfalia – Fakultät Soziale Arbeit, der gdw nord, der Medienproduktion audinfilm und der Lebenshilfe Braunschweig werden diese Workshops durchgeführt.

Modul: Firmengründung fertiggestellt

Der erste Teil des Lern-Moduls “Firmengründung„ ist fertigproduziert. In der Rubrik “Berufliche Kompetenzen„ gibt das Übungsangebot viele interessante und nützliche Informationen über verschiedene Rechtsformen von Unternehmen und zeigt Möglichkeiten zur eigenen Firmengründung auf. Der zweite Teil wird Einblicke geben in die besonderen Fördermöglichkeiten zur Existenzgründung für Menschen mit Beeinträchtigung.

Aus gegebenem Anlass II: Corona-Pandemie Tagung verschoben!

Die Tagung “Digitale Bildungsangebote für die Qualifizierung beeinträchtigter Menschen„ der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Fakultät Soziale Arbeit, der Genossenschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in Norddeutschland eG und der Bundesarbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/Sozialwirtschaft e.V. am 21.09.2020 wird corona-bedingt verschoben auf 2021.

Dreharbeiten beim DRK-Göttingen für das Modul: Erste Hilfe

Für das Modul ‚Erste Hilfe‘ hat unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Dörte U. Engelkes Erklärvideos beim Deutschen Roten Kreuz in Göttingen produziert. Das Modul gehört zu dem Themenfeld ‚Arbeitspraxis‘ und bietet in vier interaktiven Lernboxen Informationen zu Erste-Hilfe Maßnahmen. Vielen Dank an das Team von Markus Schiffer vom DRK Göttingen!

Aus gegebenem Anlass I: Corona-Pandemie

Trotz der strengen Pandemie-Auflagen, kann das Modellprojekt nach Plan durchgeführt werden. Es gibt einige Zeitverzögerungen durch die vorübergehenden Schließungen der Einrichtungen, in denen die wissenschaftlichen Mitarbeitenden Karen Frankenstein und Benjamin Rink die Forschung durchführen. Auch Dreharbeiten für die Produktion der Lerneinheiten werden sich verzögern, aber das diBa-Team bleibt optimistisch, dass der Rahmenplan des Projekts gut eingehalten werden kann.

Ankündigung Fachtagung am 21.09.2020

‚Digitale Bildungsangebote für die Qualifizierung beeinträchtigter Menschen‘

In Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Lebenshilfen e.V. und der Förderung des Landes Niedersachsen sowie dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales freuen wir uns, Ihnen folgende Projekte vorzustellen: Das Projekt „didab – digital dabei“ entwickelt auf der Grundlage einer umfassenden Bildungsstudie digitale Lernangebote für Menschen mit Beeinträchtigung und vermittelt diese online über eine E-Learning Plattform. Im Fokus stehen dabei die Interessen der Menschen mit Beeinträchtigung selbst. Das „Modellprojekt zur Entwicklung und Implementierung digitaler Bildungsangebote für die Qualifizierung schwerbehinderter Menschen für den allgemeinen Arbeitsmarkt“ erforscht die Bildungsstrukturen und die Zugangsmöglichkeiten, durch die eine Qualifizierung für den allgemeinen Arbeitsmarkt überhaupt erst möglich wird. Ein Schwerpunkt liegt hier auf der Weiterbildung mithilfe digitaler Medien. „didab – digital dabei“ in Niedersachsen und im Eastern Cape Südafrika wirft einen besonderen Blick auf den internationalen Dialog sowie die Aus- und Weiterbildung in Südafrika. Ländliche Gebiete ohne Verkehrsanbindung werden digital eingebunden, der globale Austausch gefördert. Die FachreferentInnen diskutieren digitale Bildungsangebote im Kontext des Teilhaberechts, von Bildungsbedarfen und strukturellen Hürden.

Die Tagung wird gemeinsam veranstaltet von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Fakultät Soziale Arbeit, der Genossenschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in Norddeutschland eG und der Bundesarbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/Sozialwirtschaft e.V. – DE

Das Forschungsteam diBa ist jetzt vollständig

Seit dem 01. Dezember 2019 sind drei weitere Kolleginnen und Kollegen mit an Bord des Modellprojekts diBa.

Karen Frankenstein und Benjamin Rink sind als wissenschaftliche Mitarbeitende verantwortlich für die Durchführung der Forschung.

Dörte U. Engelkes ist als Mediendesignerin verantwortlich für die Entwicklung und Produktion der Lernmodule. Julia Hartung-Ziehlke (Projektkoordination) und Prof. Dr. Ludger Kolhoff (Forschungsleitung) begrüßen das Team und freuen sich auf die Zusammenarbeit!