2. Teilhabekongress

Poster über das diBa-Forschungsprojekt

Während des 2. Kongresses der Teilhabeforschung haben am Mittwoch, den 15.09.2021, Projektleiter Prof. Dr. Ludger Kolhoff und Projektkoordinatorin Dr. Julia Hartung-Ziehlke in der Poster-Session „Teilhabe an Arbeit und Wissenschaft“ das diBa-Modellprojekt vorgestellt.

Der Kongress wurde ausgerichtet von der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen und unterstützt vom Aktionsbündnis Teilhabeforschung und hat vom 15. bis 16. September 2021 online stattgefunden.

https://www.teilhabeforschung.org/kongresse/2021/programm

Zusammenarbeit mit der Stiftung Mensch in Meldorf

Zeitungsartikel über das diBa Modellprojekt in Meldorf

Die Dithmarscher Zeitung berichtet am 02.09.2021 über die Forschungsarbeit unseres diBa-Modellprojekts im Bildungszentrum Meldorf.

Unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Benjamin Rink arbeitet seit Projektbeginn 2019 in der Stiftung Mensch zusammen. Auf der Pressekonferenz am 31.08.2021 im Bildungszentrum Max berichten Jens Schröder aus der Modellgruppe, Jens Waller, Abteilungsleiter vom Bildungszentrum Berufliche Bildung und Oliver Kleemann, Bildungsbegleiter zusammen mit Prof. Dr. Ludger Kolhoff, Leiter des Forschungsprojekts und Frau Dr. Julia Hartung-Ziehlke, Projektkoordinatorin von diBa über den Forschungsfortschritt.

https://www.boyens-medien.de/dithmarschen-redesign/artikelansicht.html?tx_news_pi1%5BoverwriteDemand%5D%5Bcategories%5D=332&tx_news_pi1%5Bnews%5D=396777&cHash=7559a3ab3247db47ecd0e47d5a26f643

Ankündigung – Save the Date Pressekonferenz:

Zwischenbilanz Forschung und Projekte:
Digitale Bildung für Menschen mit Behinderung

Dank der Unterstützung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, dem BMAS und dem Land Niedersachsen konnten wir – die Ostfalia Hochschule mit unseren Partnerorganisationen – innovative Projekte in der Behindertenhilfe realisieren bzw. auf den Weg bringen.

Aus diesem Anlass laden wir zu unserer ersten diesjährigen Pressekonferenz ein.
Wir freuen uns darauf, Ihnen unsere erfolgreichen Projekte vorzustellen:

  • diBa: Modellprojekt zur Entwicklung und Implementierung digitaler Bildungsangebote für die Qualifizierung schwerbehinderter Menschen für den allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Forschungsprojekt: Evaluierung der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in der Region
  • didab: Digitale Bildung für Menschen mit Behinderungen

An den Projekten sind u.a. beteiligt:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft- Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel Fakultät Soziale Arbeit Genossenschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in Norddeutschland eG Landkreis Peine, Fachdienst Soziales – Lebenshilfe Peine Burgdorf GmbH

Zeit: Do., 02.09.2021 16:30-17:30 Uhr
Ort: Lebenshilfe Peine-Burgdorf GmbH, Am Berkhöpen 3 – 31234 Edemissen

Partizipativer Foto-Workshop

Teilnehmende des Foto-Workshops machen Bilder für die Lerneinheit 'Sorgfältig arbeiten'

Die Teilnehmenden des ersten Foto-Workshops in diesem Jahr haben zusammen mit unserer Mediendesignerin Bildmotive entwickelt zum Thema ‚Sorgfältiges Arbeiten‘. 30 Fotos zeigen in verschiedenen Arbeitsbereichen die Bedeutung von Sorgfalt und Genauigkeit am Arbeitsplatz, wie zum Beispiel in der ‚Konfektionierung‘.

Kooperationsvertrag bis September 2022 verlängert!

Studierende im ForschungsLab der Ostfalia Hochschule

Der Kooperationsvertrag für das „ForschungsLab: Digitale Bildungsangebote für Menschen mit Beeinträchtigung“ wurde bis September 2022 verlängert.

Im ForschungsLab entwickeln Studierende der Fakultät Soziale Arbeit der Ostfalia Hochschule gemeinsam mit Menschen mit Beeinträchtigung digitale Bildungsangebote.

Wir freuen uns auf die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Fakultät Soziale Arbeit der Ostfalia Hochschule, dem diBa-Modellprojekt und der gdw nord.