Vorgängerprojekt „ToPntS“

Förderer

Das Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Logo EU/ESF

Projektziel

Ziel des Projektes Lebenslanges Lernen an Hochschulen: Ein Trainingsprogramm für nicht-traditionell Studierende (ToPntS) war es, ein dreitägiges Trainingsprogramm für nicht-traditionell Studierende an der Fakultät Gesundheitswesen im Blended-Learning-Format zu entwickeln, zu erproben und zu evaluieren. Das Trainings-Programm sollte dabei an der Stärkung bzw. Förderung der Ressourcen nicht-traditionell Studierender ansetzen und diese so zu Studienbeginn nachhaltig in ihrer Studien- und Karriereplanung unterstützen. Darüber hinaus sollte der Erwerb von Schlüsselkompetenzen, insbesondere im Bereich der Selbstkompetenzen, unterstützt werden, um Barrieren für die Aufnahme eines Studiums abzubauen und ein erfolgreiches Studium nachhaltig zu begünstigen.

Informationen zum Verlauf des Projektes finden Sie im unteren Teil des Blogs.
Die Projektergebnisse können dem Abschlussbericht entnommen werden.

Projektzeitraum: 01.09.2017 – 14.08.2019

Projektleitung
Prof. Dr. rer. medic. habil. Martina Hasseler
Prof. Dr. rer. medic. Ludger Batzdorfer

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen
Dipl.-Pflegew. André Heitmann-Möller (M.A.)
Uta Weidlich-Wichmann (M.A.) (tätig von 12/2018 bis 08/2019)
Katja Linden (M.Sc.) (tätig von 09/2017 bis 11/2018)

Projektmitarbeiterin
Stefanie Düsselbach (B.A.)